ZEWO Certified
DE | EN | Sign in

Abraha Bahta Blindenschule

Hintergrund:

Die Abraha Bahta Blindenschule ist die einzige Primarschule für Blinde in Eritrea. Unterrichtet wird altersgemischt von der 1. bis zur 5. Klasse. Die derzeit rund 70 SchülerInnen sind im Alter von sechs bis achtzehn Jahren. Die Schule wirkt auch als Förderzentrum für blinde /sehbehinderte Kinder, die  -  ab der sechsten Klasse - den Unterricht in den Regelschulen ihrer Heimatgemeinde besuchen; sie wird als Internat geführt.  Am Schulgelände befindet sich das Brailledruck-Zentrum für ganz Eritrea. Hier werden die Schulbücher für den Unterricht gedruckt aber auch Braille-Bücher für Erwachsene. Die Braille-Bibliothek ermöglicht es Blinden, die eine Ausbildung erfahren haben, sich selbständig anhand der Leih-Bücher weiter zu bilden.  

Aktivitäten:

Der Unterricht an der Schule ist vielfältig. Unterrichtet werden allgemein-bildende Fächer entsprechend dem  eritreischen Regelschulplan wie zum Beispiel lesen, rechnen, Mensch und Umwelt. Das Schreiben üben die kleinen an Schreibmaschinen, die grösseren an Computern.  Neben Sport- steht auch Musikunterricht am Stundenplan. Am Wochenende leitet der Sportlehrer der Schule das Goal-Ball-Spiel an.

Beitrag von SUKE:

SUKE leistet gemeinsam mit der Stiftung Saat (Männedorf) einen Beitrag an den Internatsbetrieb, finanziert den jährlichen Fortbildungsanlass für LehrerInnen der Schule und fördert die Öffentlichkeitsarbeit, damit Eltern von sehbehinderten/blinden Kindern auf das Angebot der Schule aufmerksam werden. Weiters finanziert SUKE den "Lieblingsanlass der SchülerInnen": die jährliche Schulreise an das Rote Meer. Seit 2018 fördern wir verstärkt das Goal-Ball-Spiel an der Schule, damit mehr Jugendliche der Schule die Möglichkeit haben den Sport auszuüben.
Beitrag des SUKE im Jahr 2018: SFR 9.000.-

Aktuellster Bericht: Eine Schulreise ans Rote Meer: Eritrea Info 78 S. 4/5

Bericht Eritrea Info 75 S.3